Veronika Bickel · Panoramastr. 16 · 74226 Nordheim · Tel: 0 71 33 / 20 37 19 · email: info@hunde-reha-zentrum.de
Massage

Immer häufiger finden wir Hunde, die unter chronischen Skeletterkrankungen und anderen Erkrankungen ihres Bewegungsapparatesleiden. Diese Tiere haben auch immer schmerzhafte Muskelverspannungen und Muskelverhärtungen.

Auch die älteren und alten Hunde haben Probleme bei Bewegungen, mit den Gelenken, beim Aufstehen und in vielen Bereichen des Alltages. Gerade diesen Hunden kann durch eine therapeutische Massage sehr geholfen werden.

Eine entpannende Massage wird relativ sanft, langsam und rhythmisch durchgeführt.

Eine anregende Massage (bei Nervenerkrankungen) mit hoher Intensität und schnell.










Ein grober Überblick über die Erkrankungsbilder, bei denen eine Massage sehr hilfreich und therapeutisch wirksam ist:

- Erkrankungen des Bewegungsapparates
  (Wirbelsäulenerkrankungen, Arthrosen, postoperativ, posttraumatisch)

- Neurologische Störung, Nervererkrankungen,
  (Lähmungen nach Unfällen, Bandscheibenvorfall, postoperativ)

- Haut- und Muskelverspannungen von inneren Organen   (Atemwegserkrankungen)

- psychische Störungen, Verhaltensauffälligkeit (Angst, Hyperaktivität)


Der Hauptaspekt der therapeutischen Massage ist die Schmerzlinderung. Eine gute Lebensqualität des Hundes steht immer im Zusammenhang mit Schmerzfreiheit.