Veronika Bickel · Panoramastr. 16 · 74226 Nordheim · Tel: 0 71 33 / 20 37 19 · email: info@hunde-reha-zentrum.de
Krankengymnastik

Passives Bewegen bedeutet, dass der Therapeut alleine die Bewegung ausführt. Der Hund befindet sich in Seitenlage und sollte vollkommen entspannt daliegen. So ist die Muskulatur locker und die Bewegungen sind leichter durchzuführen und vor allem schmerzfrei.

Folgende Anwendungsgebiete sind hier im Überblick aufgeführt:

- degenerative Gelenkserkrankungen
- Arthrosen
- rheumatische Erkrankungen
- Hüft- und Ellbogendysplasie
- neurologische Erkrankungen frührehabilatitive Phase
- Lähmungen
- alte, immobile Hunde
- postoperativ
- posttraumatisch


Während der Bewegung muss der Therapeut die Schmerzgrenze unbedingt beachten. Alle Bewegungen sollten langsam und rhythmisch ausgeführt werden und die Gliedmassen müssen gut gestützt werden.